Immobilienmakler in Bielefeld

alegra Immobilien

alegra Immobilien

Standort:
Bielefeld
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien, Grundstücke,

Flöttmann Immobilien

Flöttmann Immobilien

Standort:
Bielefeld
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Immobilienbewertung,

Jäkel Immobilien

Jäkel Immobilien

Standort:
Bielefeld
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien, Grundstücke,


Immobiliensituation in Bielefeld

Bielefeld

Bielefeld ist eine der 20 größten Städte Deutschlands, in der ungefähr 334.000 Menschen leben. An einem der idyllischsten Höhenwanderwege des Landes gelegen, lockt Bielefeld mit einer hohen Lebensqualität. Durch die malerische Lage am Rande des Teutoburger Waldes kommen all die Bielefelder auf ihre Kosten, die sich beim Klettern, Joggen, Radfahren oder Wandern in der Natur aufhalten möchten. Nicht nur dank der attraktiven Innenstadt hat sich die europäische Hauptstadt der Diakonie zu einer aufstrebenden Hochschulstadt gemausert, in welcher der Bielefelder Campus derzeit zu einem der modernsten Hochschulstandorte Deutschlands avanciert. In der Tat ist Bielefeld eine Stadt, die voller wirtschaftlicher Stärke sowie kultureller Dynamik steckt. Davon zeugen auch in dem Wirtschaftszentrum ansässige Unternehmen wie Schüco, Alcina, Seidensticker oder Oetker.

All diese Gründe führen dazu, dass sich Immobilien der ostfälischen Metropole zur stabilen attraktiven Geldanlage gewandelt haben. Die Nachfrage boomt. Zu diesem Trend tragen in hohem Maße die Campuserweiterung sowie innovative Vorhaben der Hochschule sowie diverser Konzerne bei. Dennoch ist das Image von Bielefeld in Mitleidenschaft gezogen. Seit Jahrzehnten herrschen Verschwörungstheorien vor, die die Existenz der Stadt abstreiten. „Freundliche Baustelle am Teutoburger Wald“ ist vermutlich noch eine der positiveren Bezeichnungen, die die Stadt über sich ergehen lassen muss. Dabei hat Bielefeld einiges zu bieten. Weil sich in dieser Stadt im Herzen Ostwestfalens renommierte Unternehmen wie der Fensterproduzent Schüco niedergelassen haben, profitiert der regionale Immobilienmarkt von diesem Status. Dementsprechend wurde ein Anstieg des Wohneigentums in den vergangenen Jahren verzeichnet. Aber dennoch bewegen sich die Preise noch in einem vertretbaren Rahmen. Dieser Strukturwandel der Immobiliensituation ist ein Indiz dafür, dass Bielefeld den Wegfall von Produktionszweigen wie der Textilindustrie überwunden hat. Dafür haben sich heute andere Industriebereiche wie IT-Services oder der Metallbau herauskristallisiert.

Die beliebtesten Wohnlagen in Bielefeld

Immobilienmakler Bielefeld bestätigen, dass das Zentrum, Musikerviertel sowie der westliche Teil der Stadt bei Kauf- und Mietinteressenten besonders beliebt sind. In diesen Arealen vollzogen sich in den vergangenen Jahren die höchsten Preiserhöhungen. Junge Familien zog es ebenfalls ins Schlachthofviertel oder zum Dürkopp Tor 6. Rund um das Universitätsgelände finden Immobilien aller Art großen Anklang. Vom luxuriösen Einfamilienhaus bis hin zum Mietapartment – hier lassen sich Studenten oder Angestellte der Universität nieder. Dass die Grundstücke zu den hiesigen Einfamilienhäusern mit einem Maximum von 400 Quadratmetern recht klein sind, wird durch die Nähe zur Uni ausgeglichen. Ein weiterer Vorteil ist das hohe Potenzial als Geldanlage. Denn die Preise für die ruhig gelegenen und modernisierten Wohnobjekte werden mit hoher Wahrscheinlichkeit zukünftig steigen.

Das Für und Wider einzelner Areale

Weitere beliebte Wohnobjekte sind am Wellensiek, Rottmannshof oder Lohmannshof gelegen. Immobilienmakler aus Bielefeld sind sich sicher, dass sich deren Lage zukünftig aufgrund der Nähe zur Hochschule auch etablieren wird. Ein weiterer Wendepunkt für den Wandel des Bielefelder Immobilienmarkts war außerdem die Anbindung an die fertiggestellte Autobahn A33. Weil durch deren Umbau die Bundesstraße 68 entlastet wurde, entstand in den Wohnvierteln Brackwede sowie Senne neues Entwicklungspotenzial. Rund um den Botanischen Garten und im Johannistal befinden sich exklusive Bürgervillen und ältere Häuser, die trotz exponierter Lage einen Wehrmutstropfen haben. Denn in diesen Bereichen wird der Lautstärkepegel zeitnah vermutlich stark ansteigen.

Immobilien in abgeschiedener Lage sind keine ertragreichen Geldanlagen

Auch von einem Immobilienerwerb in den Ortsteilen Heepen und Jöllenbeck raten Immobilienmakler Bielefeld ab. Denn diese Dörfer entpuppen sich zwar als friedvolle Refugien mit ländlichem Flair. Doch die Anbindung an den ÖPNV lässt in diesen Dörfern zu wünschen übrig. Pläne für eine Anbindung einer Straßenbahnlinie werden seit Jahren diskutiert. Doch bisher fehlt es allein an deren Umsetzung. Ortschaften wie diese eignen sich deshalb in erster Linie Hauseigentümer, die ihre Wohnobjekte selbst nutzen möchten. Wer das Leben auf dem Land genießen möchte und die eigene Immobilie nicht unbedingt als Geldanlage einsetzen möchte, trifft mit dieser Entscheidung gewiss eine gute Wahl.

Schwerpunkte

Typ

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Hier erfahren Sie mehr!