Immobilienmakler in Essen

Stein Immobilien

Stein Immobilien

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Kaufobjekte, Wohnimmobilien,

Schimbke Immobilien

Schimbke Immobilien

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien,

Oskar Plonka Immobilien

Oskar Plonka Immobilien

Standort:
Essen

Meier Domus Immobilienmanagement

Meier Domus Immobilienmanagement

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien,

Immo2You GmbH

Immo2You GmbH

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Grundstücke,

Immo-Uhlenbruck

Immo-Uhlenbruck

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Wohnimmobilien,

Immo-Group-West GmbH

Immo-Group-West GmbH

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien,

Heimart Bauträgergesellschaft mbH

Heimart Bauträgergesellschaft mbH

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Kaufobjekte, Wohnimmobilien,

Grünstäudl Immobilien

Grünstäudl Immobilien

Standort:
Essen

Grundstücksgemeinschaft Kötter

Grundstücksgemeinschaft Kötter

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Gewerbeimmobilien,

Goymann & Görgen Immobilien GbR

Goymann & Görgen Immobilien GbR

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Kaufobjekte, Wohnimmobilien,

Glück Auf Immobilienservice

Glück Auf Immobilienservice

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien,

Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH

Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Kaufobjekte, Wohnimmobilien,

BROCKHOFF & PARTNER Immobilien GmbH

BROCKHOFF & PARTNER Immobilien GmbH

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Gewerbeimmobilien,

Bau + Immobilien-Agentur

Bau + Immobilien-Agentur

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien,

Assindia Maklerbüro für Immobilien

Assindia Maklerbüro für Immobilien

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien,

AbacO Essen

AbacO Essen

Standort:
Essen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien,


Immobiliensituation in Essen

Essen

Essen – die viertgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens – ist ein bekannter Standort von renommierten Bildungseinrichtungen wie der Universität Duisburg-Essen. Wirtschaftliche Sicherheit genießen die über 580.000 Einwohner durch ansässige Großunternehmen, die in der Stadt nördlich der Ruhr Fuß gefasst haben. Neben der Montanindustrie hat sich der Dienstleistungssektor in Essen einen Namen gemacht. Besonders wichtig: Essen ist eine von drei deutschen Städten mit dem größten wirtschaftlichen Wachstum. Ergänzt durch den boomenden Einzelhandel und namhafte gesundheitliche Einrichtungen, ist Essen eine Stadt, in der es sich zu leben lohnt.

Ein deutlicher Zwiespalt in Essen

Dennoch ist die Arbeitslosenquote in der Stadt überdurchschnittlich hoch. Diese Entwicklung führte in der Vergangenheit zu einer deutlichen Zweiteilung des lokalen Immobilienmarkts. In der Stadt, in der einst 750.000 Einwohner lebten, herrscht heute vielerorts ein deutliches Überangebot an Immobilien. Immobilienmakler Essen schätzen den Leerstand auf etwa 20.000 Wohneinheiten. Dennoch schrecken Stadtplaner nicht vor umfassenden Modernisierungsmaßnahmen und Neubauprojekten in südlich gelegenen Stadtteilen wie Stadtwald, Heisingen oder Bredeney zurück. Im Norden hingegen finden private Bauherren oder Investoren nur wenig Anreiz für einen Kauf. So bewegen sich die Mieten in Stadtgebieten wie Frillendorf oder Stoppenberg deutlich unter dem Durchschnitt. Wohngebiete wie Fulerum oder Haarzopf bewegen sich auf einem deutlich aufsteigenden Pfad.

Eine hohe Fluktuation im Norden von Essen

Diese Trends offenbaren, dass die Nachfrage nach Immobilien in der Stadt alles andere als ausgewogen ist. Herrscht im Norden Essens ein markanter Bevölkerungsrückgang, triumphiert der Süden mit Anziehungspunkten wie dem Baldeneysee. Deshalb werden in diesem Stadtteil auch die höchsten Kauf- und Mietpreise Essens erzielt, die sich für ein modernisiertes Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von 160 Quadratmetern auf ein Minimum von 750.000 Euro belaufen. Preise für neu erbaute Eigentumswohnungen in absoluten Toplagen betragen bei einer Wohnfläche von 150 Quadratmetern von 500.000 bis 650.000 Euro. Der Gegensatz zu nördlichen Gebieten der Stadt ist erschreckend. Für rund 60 Quadratmeter große Eigentumswohnungen in nördlichen Arealen wie dem Ostviertel dürfen Immobilienmakler in Essen nur etwa 30.000 Euro verlangen. Ein wichtiger Grund für diesen Wertverfall ist der hohe Lautstärkepegel, der dort vorherrscht. Und dieser Trend scheint kein Ende zu nehmen.

Der Süden von Essen boomt

Wer über das entsprechende Kleingeld verfügt, investiert in Wohnraum im Südviertel, dem Stadtkern oder prädestinierten Wohnvierteln wie Werden oder Stadtwald. Neubauprojekte wie der Krupp-Gürtel-Nord wecken das Interesse gut betuchter Käufer. Auch Bauvorhaben wie die Seepromenaden sprechen die wohlhabende Zielgruppe an. Die Grüne Mitte wertet nunmehr den Norden Essens auf und findet vor allem bei Studenten sowie Mitarbeitern der Universität großen Anklang. Auch in östlichen Stadtteilen wie Freisenbruch oder Horst werden aktuell Immobilien in hohem Maße modernisiert. Die Verteilung der Immobilien repräsentiert die Kluft, die auf dem hiesigen Immobilienmarkt herrscht. Im Süden der Stadt verkaufen Immobilienmakler in Essen Wohnträume wie modernisierte Villen, schicke Wohnanlagen und solide Ein- und Zweifamilienhäuser. Der nördliche Teil ist mit sanierungsbedürftigen Immobilien gesäumt. Bleibt abzuwarten, ob sich dieser Zustand zukünftig noch zuspitzt.

Schwerpunkte

Typ

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Hier erfahren Sie mehr!