Immobilienmakler in Passau

Standort:
Passau
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien, Grundstücke, Immobilienbewertung,

Immobiliensituation in Passau

Bürgerhäuser in Passau

Passau ist eine kreisfreie Universitätsstadt Ostbayerns (Immobilienmakler in Bayern), die an der Grenze zu Österreich zu Hause ist. Weil sich der 50.000-Seelen-Ort am Zusammenfluss von drei Flüssen befindet, trägt Passau auch den Namen „Dreiflüssestadt“. Klimatisch ist die Stadt für ihre milden Altweibersommer bekannt. Als Schnittpunkt mehrerer Flüsse weist Passau in den Flussniederungen eine vermehrte Nebelbildung auf. Historisch trat Passau erstmals im 1. Jahrhundert n. Chr. in Erscheinung, als die Stadt als ein Teil der römischen Provinz Raetia gegründet wurde. Andere historische Meilensteine waren der Abschluss des Passauer Vertrags im Jahr 1552 als Grundlage für den Augsburger Religionsfrieden sowie das Jahrhundertwasser 2013, das zu den schwersten Überschwemmungen seit über 500 Jahren führte. Wirtschaftlich zeichnet sich die Messestadt renommierter Unternehmen der Antriebs- und Nutzfahrzeugtechnik aus. Zudem sind in der Heimat namhafter Sehenswürdigkeiten wie dem Stephansdom insgesamt drei Brauereien ansässig. Die kulturelle, wirtschaftliche und bildungsorientierte Vielfalt unterstreicht die hohe Attraktivität Passaus, die sich letztendlich auch positiv auf den Immobilienmarkt der Stadt auswirkt.

Durch mittlere und gute Wohnlagen gekennzeichnet

Passau ist in erster Linie durch mittlere und gute Wohnlagen gekennzeichnet. Der Blick auf die Kaufpreisentwicklung für Immobilien verrät, dass die Entgelte für Ein- und Zweifamilienhäuser aus altem Bestand relativ konstant sind und sich die Kosten für Neubauten innerhalb eines Jahres um neun Prozent erhöht haben. Noch stärker ist die Tendenz bei Preisen für Bestandswohnungen, die innerhalb von zwölf Monaten einen Anstieg von über zehn Prozent erlebt haben. Im Gegensatz dazu sind die Konditionen für Neubauwohnungen nur um ein Prozent gestiegen. Wechseln Einfamilien- oder Doppelhäuser aus dem Bestand für einen Durchschnittspreis von 2.098 Euro je Quadratmeter den Besitzer, sind Neubauhäuser für durchschnittlich 2.731 Euro pro Quadratmeter erhältlich. Eigentumswohnungen, die älter als drei Jahre sind, kosten etwa 1.880 Euro je Quadratmeter. Der Quadratmeterpreis für Neubauwohnungen beläuft sich auf 3.052 Euro. Im Vergleich dazu betonen Immobilienmakler Passau, dass Mietpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand in letzter Zeit um knapp fünf Prozent angestiegen sind. Die Mieten für jüngere Häuser erlebten eine Anstiegsrate von knapp drei Prozent. Die Veränderungsrate für Bestandswohnungen belief sich im gleichen Zeitraum auf 3,7 Prozent sowie für Neubauwohnungen auf 2 Prozent.

Eine verhältnismäßig hohe Mietrendite

Immobilienmakler aus Passau raten potentiellen Investoren an, dass der Kauf einer Bestandswohnung als Anlageimmobilie sehr attraktiv ist. Mit diesem Erwerb erzielen zukünftige Immobilieneigentümer eine verhältnismäßig hohe Mietrendite. Der Kauf einer Neubauwohnung ist ebenfalls interessant, um in Form dieser Anlageimmobilie ebenfalls eine verhältnismäßig hohe Mietrendite zu erreichen. Einige der beliebtesten Wohnlagen Passaus sind Jägerwirth, Holzkirchen, Kamm, Hinterhainbach oder Unteriglbach. Auch in zentral gelegenen Regionen wie Vorderhainberg, der Weberstraße oder in der Griesbacher Straße ist die Popularität von Häusern und Wohnungen aus dem Bestand oder als Neubau ungebrochen.

Schwerpunkte

Typ

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Hier erfahren Sie mehr!