Immobilienmakler in Magdeburg

Immodrom GmbH & Co KG

Immodrom GmbH & Co KG

Standort:
Magdeburg
Schwerpunkte:
Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien,

RINGEL IMMOBILIEN

RINGEL IMMOBILIEN

Standort:
Magdeburg
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien,

Ziegler Immobilien

Ziegler Immobilien

Standort:
Magdeburg
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien, Grundstücke,

Gründer Immobilien

Gründer Immobilien

Standort:
Magdeburg
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Grundstücke,


Immobiliensituation in Magdeburg

Magdeburg

Einwohnermäßig knapp hinter Halle (Saale) auf Platz zwei des Landes, ist Magdeburg die Hauptstadt von Sachsen-Anhalt (Immobilienmakler in Sachsen-Anhalt), sie wurde im Jahr 805 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Schon im Mittelalter erlebte die Gemeinde historisch bewegte Zeiten, ehe sie im Jahr 1840 bereits 50.000 Einwohner verzeichnete. Aufgrund der zunehmenden Industrialisierung stieg die Zahl bis 1880 auf das Doppelte an, anschließend beschleunigte sich die Zunahme der Bevölkerung noch einmal rasant. Im Jahr 1940 wurde schließlich der mit 346.600 Menschen historisch höchste Einwohnerstand gemessen. Bis Ende des Zweiten Weltkriegs allerdings verlor Magdeburg etwa 75 Prozent seiner Bevölkerung, bedingt durch Bombardierung und die darauf folgende Flucht aus der Stadt vieler Einwohner. Schon bald nach dem Krieg stieg die Zahl wieder an und lag 1989 bei etwa 290.000. Durch die schlechten wirtschaftlichen Bedingungen in der Region sind seitdem viele Menschen abgewandert, dazu kam ein starker Geburtenrückgang, so dass die Stadt heute ziemlich genau 230.000 zählt.

Magdeburg als Wohnort ist im Lauf der Zeit attraktiver geworden

Zwar ist Magdeburg eines der ältesten Industriezentren in Deutschland, doch in den ersten Jahren nach der Wiedervereinigung stagnierte die Region nahezu komplett. Doch so langsam erholen sich Stadt und Region von dieser Flaute. Dennoch ist die Arbeitslosigkeit mit 11,2 Prozent relativ hoch, sie liegt nur leicht unter dem Landesdurchschnitt (im Vergleich die Zahl im Bund: 7,4 Prozent). Doch seit 2005 ist die Quote jährlich um 1,5 Prozent zurückgegangen (vorher 20 Prozent), was auch Magdeburg als Wohnort im Lauf der Zeit attraktiver gemacht hat, wie Immobilienmakler in Magdeburg sagen.

Teils überzogene Kreditrahmen für die Finanzierung von Immobilien

Wie ein Artikel der „Mitteldeutschen Zeitung“ im Februar 2013 feststellte, soll – die Zeitung zitierte eine Studie – jeder achte Einwohner in Sachsen-Anhalt stark verschuldet sein. Die Immobilienmakler Magdeburg wissen, dass auch teils überzogene Kreditrahmen für die Finanzierung von Immobilien daran Schuld haben. Dennoch liegt die Stadt auf einem bundesweit gesehen beachtlichen sechs, was die Quote bei neu gebauten Einfamilienhäusern betrifft (knapp 87 Häuser pro 100.000 Einwohner). Die Preissteigerung auf den Quadratmeter bezogen ist in Magdeburg allerdings überschaubar, jedenfalls verglichen mit Halle, wo die Preise 2011 und 2012 zusammengerechnet um 20 Prozent gestiegen sind. Doch die Immobilienmakler Magdeburg können sich ziemlich sicher sein, dass der Boom an Magdeburg ebenfalls nicht spurlos vorübergeht.

Schwerpunkte

Typ

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Hier erfahren Sie mehr!