Immobilienmakler in Kassel

I.W.A.-Koschella Immobilien

I.W.A.-Koschella Immobilien

Standort:
Kassel
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien, Grundstücke,

Bremer Immobilien

Bremer Immobilien

Standort:
Kassel
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Wohnimmobilien,

CONTRACT Immobilien

CONTRACT Immobilien

Standort:
Kassel
Schwerpunkte:
Kaufobjekte, Wohnimmobilien,

Eichholz Immobilien

Eichholz Immobilien

Standort:
Kassel
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien,

GHT Immobilien

GHT Immobilien

Standort:
Kassel
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien,

HMC Immobilien

HMC Immobilien

Standort:
Kassel
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien,

Heymann Immobilien

Heymann Immobilien

Standort:
Kassel
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien,

Immobilien Hess

Immobilien Hess

Standort:
Kassel

Immobilien Nöbel

Immobilien Nöbel

Standort:
Kassel

Kurhessen Immobilien

Kurhessen Immobilien

Standort:
Kassel
Schwerpunkte:
Kaufobjekte, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien, Grundstücke,

Steinert Hausverwaltungen

Steinert Hausverwaltungen

Standort:
Kassel
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Gewerbeimmobilien,


Immobiliensituation in Kassel

Kassel

Die kreisfreie Stadt Kassel ist die Heimat von rund 200.000 Menschen. Diese Einwohner leben ihren Alltag in der drittgrößten Stadt Hessens (Immobilienmakler in Hessen), die über die deutschen Grenzen hinaus als Schauplatz der Documenta bekannt ist. Kassel ist eine Stadt an der Fulda, deren Klima positiv durch ihre Lage beeinflusst wird. Gut geschützt durch umliegende Waldgebiete, herrscht in der Stadt aufgrund ihrer Talkessellage ein deutlich wärmeres und milderes Klima als in der Umgebung. Diese klimatische Aufheizung wird durch Komponenten wie gewerbliche Neubebauungen in Regionen wie dem Rüsterberg in Niestetal begünstigt. Doch es sind nicht nur Gewerbebauten, die in der Universitätsstadt entstehen.

Deutliche Anstiege von Mieten und Kaufpreisen

Statistiken lassen eindeutig erkennen, dass Mieten und Preise in Kassel deutlich steigen. Innerhalb der letzten zehn bis zwölf Jahre haben sich Miet- und Kaufkosten in Abhängigkeit der Wohnqualität um bis zu 45 Prozent erhöht. Doch der Schein trügt. Denn der Immobilienmarkt in Kassel ist weit von einer Preisexplosion entfernt. Schließlich verrät der Blick auf den Ausgangswert, dass dieser in Kassel wesentlich geringer ist als bei nahe gelegenen kleineren Städten wie Paderborn, Göttingen oder Marburg. Dennoch haben sich die Preise der generell vorherrschenden Kostenerhöhung angepasst. Beispielsweise erlebten die Wohnungs- und Hauspreise allein im Jahr 2013 ein Hoch von durchschnittlich 15 Prozent. Ist der Wert von Reihenhäusern in diesem Zeitraum um 15 Prozent angestiegen, wurden die Preise für freistehende Einfamilienhäuser in der gleichen Zeit um ein Plus von neun Prozent angepasst. Bauland für Wohnobjekte ist in der Vergangenheit um mindestens zwölf Prozent gestiegen.

Die Wirtschaft befindet sich im positiven Wandel

Diesen Trend begründen Immobilienmakler Kassel mit der bemerkenswerten wirtschaftlichen Dynamik der Stadt, mit der Kassel aus dem deutschlandweiten Vergleich positiv hervorsticht. Diese Tendenz nahmen auch viele Investoren zum Anlass, um in der Stadt ansässig zu werden. Erste kritische Stimmen befürchten einen akuten Wohnungsmangel für Haushalte mit geringem Einkommen. Doch der Stadtbaurat betont, dass kein diesbezüglicher Grund zur Sorge besteht. Immerhin bestätigen Immobilienmakler aus Kassel, dass sich die Preise für die Quartiere auf einem stabilen bis leicht steigenden Niveau bewegen. Generell sind die Immobilienpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser stabiler als für Eigentumswohnungen. Eigentumswohnungen in exklusiven Lagen kosten Investoren um 3.800 Euro je Quadratmeter. Leichte Anstiege werden ebenfalls bei Mietpreisen verzeichnet.

Kassel wird von einem deutlichen Ost-West-Gefälle dominiert

Bei der Lage herrscht in Kassel das Motto: „Je höher gelegen, desto exklusiver.“ Gilt der Osten als eher junges und einfaches Stadtviertel, hat sich der Westen als mondän und prädestiniert etabliert. Deshalb lässt sich die Kasseler Schickeria – normalerweise ab 50+ - hauptsächlich im Westteil nieder. Als Toplagen in der Stadt gelten dementsprechend Bad Wilhelmshöhe, Harleshausen, Kirchditmold sowie Brasselsberg.

Schwerpunkte

Typ

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Hier erfahren Sie mehr!