Immobilienmakler in Munderkingen

DOMUS IMMOBILIEN

DOMUS IMMOBILIEN

Standort:
Munderkingen
Schwerpunkte:
Mietobjekte, Kaufobjekte,


Immobiliensituation in Munderkingen

In Munderkingen, der kleinsten Stadt des Alb-Donau-Kreises in Baden-Württemberg (Immobilienmakler in Baden-Württemberg) leben etwa 5.100 Menschen. Diese Einwohnerzahl ist relativ konstant. Nur leicht korrigierte sich diese Zahl seit der Jahrtausendwende nach oben. Die Donau ist zum Greifen nah. Größere Städte wie Ulm sind nicht weit entfernt. In Munderkingen hingegen herrscht eine beträchtliche Ruhe. Die Infrastruktur ist für eine kleine Ortschaft wie diese sehr gut ausgebaut. Beispielsweise ist das Städtchen an der Donautalbahn gelegen, die Donaueschingen und Ulm miteinander verbindet. Regional-Expresszüge verkehren im Stundentakt in größere Städte wie Ulm, Neustadt oder Tuttlingen. Für Schüler stehen in dem kleinen Ort eine Grundschule, Hauptschule, Realschule sowie Förderschule zur Verfügung.

Architektonische i-Tüpfelchen der Stadt

Aus architektonischer Sicht wird das Städtchen von einer katholischen Pfarrkirche, dem historischen alten Krankenhaus sowie der Donaubrücke dominiert. Ein touristischer Anziehungspunkt ist das Städtische Museum. Einmal im Jahr herrscht in Munderkingen Ausnahmezustand, wenn die schwäbisch-alemannische Fasnet zelebriert wird. Außerdem strömen Besucher in die Stadt, wenn Munderkingen zum international bekannten Fahr- und Reitturnier lädt. Bedingt durch die günstige geografische Lage, ist die Stadt als Ausgangspunkt für Radwanderungen nach Oberschwaben oder ins Große Lautertal geeignet. Munderkingen ist die Heimat des gleichnamigen interkommunalen Gewerbegebiets.

Eine konstante Preisentwicklung

Immobilienmakler Munderkingen bestätigen, dass die Preise für Wohnobjekte in der Stadt relativ konstant sind. Veränderungen der Preise beliefen sich in den letzten Jahren für Kaufpreise von älteren Ein- und Zweifamilienhäusern auf weniger als ein Prozent. Immobilienpreise für neue Ein- sowie Zweifamilienhäuser sind hingegen etwas gestiegen. Quadratmeterpreise für Neubauhäuser betragen durchschnittlich 2.090 Euro, für Eigentumswohnungen hingegen 1.380 Euro. Die Mietpreise schwanken von etwa 6 Euro für Wohnungen aus Bestandshäusern bis 6,80 Euro für Neubauten in vergleichbaren Lagen. Auf dem Markt für diese Immobilien betrug die Veränderungsrate in den letzten Jahren ungefähr vier Prozent. Trotz dieser Preisentwicklung sind die Bruttomietrenditen mit einem durchschnittlichen Plus von 5,3 Prozent bundesweit relativ hoch. Bruttomietrenditen für Neubauwohnungen sind mit einem Durchschnittswert von 3,1 Prozent etwas geringer. Diese Zahlen beweisen, dass es sich lohnt, in Wohnobjekte in der Stadt zu investieren.

Schwerpunkte

Typ

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Hier erfahren Sie mehr!